facebook camping Eden pinterest camping eden twiteer camping eden google + camping eden

ENESFRDE


facebook camping Eden pinterest camping eden twiteer camping eden google + camping eden

ENESFRDE

Entorno y alrededores de Peñiscola

Peñíscola

Die Altstadt liegt auf einem imposanten Felsen, der 64 m über dem Meer emporragt und mit dem Festland durch einen Sandstreifen verbunden ist, der früher bei Sturm von den Wellen weggespült wurde, sodass sich die Stadt vorübergehend in eine Insel verwandelte. Das Zentrum der Altstadt bildet eine Festungsburg (Zitadelle) aus dem 14.

Jahrhundert.Im Kontrast zur Altstadt stehen die neugebauten Straßen und Alleen des touristischen Viertels. Das Meer verteilt sich zwischen den ausgedehnten Sandstränden im Norden der Zitadelle und von schroffen Steilhängen umgebenen Buchten im Süden. Die 79 km² des Stadtgebietes mit 17 km Küstenlänge verteilen sich gleichmäßig auf Waldflächen und Anbaugebiete der warmen Mittelmeersonne, auf denen Orangen, Oliven- und Mandelbäume nicht fehlen.


Strände

Es gibt zwei verschiedene strände in Peñíscola:

 
  • playa-norte-peniscolaUnser 7km lange feiner sand strand mit dünen, hat auch eine genauso lange promenade  inclusive fahrradweg.
  • playas-sur-peniscolaViele kleine natur strände im süden Peñíscolas mit verschiedenen buchten zum tauchen und entspannen.

Geschichte

Die Geschichte der heutigen Stadt reicht ungefähr bis zum Jahr 1000 v.Chr. zurück. Die heutige Altstadt war damals eine Burg. In der Antike und im frühen Mittelalter war der Platz bereits von Karthagern, Griechen, Phöniziern, Römern und Arabern besiedelt und befestigt worden. Die heutige Burg wurde vom Templerorden von 1294 bis 1307 auf den Ruinen einer maurischen Festung erbaut. Im Stil zwischen Spätromanik und Gotik angesiedelt, ist die Burg schmucklos und schlicht. Dessen ungeachtet ist die Burg von Peñíscola (nach der Alhambra in Granada) eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Spaniens.

Allgemein bekannt wurde Peñíscola durch die beiden letzten Gegenpäpste der Obödienz von Avignon im Großen Abendländischen Schisma, Benedikt XIII. und Clemens VIII. 1411 verlegte Benedikt XIII. (auch nach seinem Geburtsnamen Pedro de Luna und dem Mond in seinem Wappen „Papa Luna“ genannt) seine Residenz in die Burg von Peñíscola im Gebiet des seine Obödienz unterstützenden Königs von Aragón und lebte dort bis zu seinem Tod am 23. Mai 1423. Auch sein Nachfolger Clemens VIII. nahm Residenz in Peñíscola bis zu seiner Abdankung und Ernennung zum Bischof vonMallorca. Nach dem Ende des Großen Abendländischen Schismas war Peñíscola ein unbedeutendes Provinzstädtchen ohne besondere Vorkommnisse und wurde erst durch den Tourismus des 20. Jahrhunderts als „historisches“ Reiseziel wiederentdeckt

Morella

Befindet sich an der Grenze der Region Valencia zu Aragonien (Provinz Teruel) und Katalonien (Provinz Tarragona). Die Stadt beeindruckt den Besucher durch die kompakte Anlage innerhalb einer erhaltenen Stadtmauer, die von der örtlichen Burg überragt wird. In ihrem Bereich liegen die Bergpässe Torre Miró (1259 m) und Querol (1020 m). Dieses Ensemble kann von der Nationalstraße N-232 aus betrachtet werden, die Morella mit Saragossa und Logroño im Westen bzw. den Badeorten am Mittelmeer im Osten verbindet.

Delta del Ebro

Das Flussdelta in Form eines Dreiecks ragt ca. 20 km in die Costa Daurada. Geteilt durch den Ebro liegt der nördliche Teil in der Comarca Baix Ebre, der südliche Teil in der Comarca Montsià. Im äußersten Osten, unmittelbar vor der Mündung des Flusses in das Mittelmeer, bildet der Ebro und ein Seitenarm die Insel Illa de Buda. Mit einer Fläche von 12,3 km² ist es die größte Insel des katalanischen Festlandes. Im Süden ist die Insel la Banya über eine Sandbank mit dem Delta verbunden. Wie ein Flügel ragt im Norden die Halbinsel Punta del Fangar mit ihren Wanderdünen in den Golf de Sant Jordi. Die Stadt Amposta bildet den Zugang zum Delta, in dessen Zentrum sich die Gemeinde Deltebre befindet. Mit einer Fläche von etwa 320 km² ist das Ebrodelta nach dem Nationalpark Coto de Doñana das zweitgrößte Feuchtgebiet Spaniens und nach dem Nildelta das zweitgrößte Delta im Mittelmeergebiet.

Die hölen von San José

In der Vall de Uixo befinden die hölen von San José. Die hölen werden besucht mit kleinen booten die durch diese einzigartigen tropfsyein hölen fahren.

Tinença de Benifassà

Etwa 40 km vom camping platz entfernt liegt diese wunderschöne berg landschaft mit wanderwegen, flüsse, tiere( bergziegen, adler, geier…) und eine riesige pflanzen welt.

Columbretes inseln

Einige kilometer von Peñíscola entfernt befinden sich dieses vier vulkanishen inseln mit einer einzigartigen fauna.

Das wetter in
Peñíscola

 
Contact
  1. (*)
    Please type your full name.
  2. (*)
    el email no es válido
  3. Invalid Input

Routenplaner

Give your address and we plan you a route to us

reservieren oder kostenvoranschlag

ankunft
Diese Webseite benutzt Cookies. Indem Sie diese Seite weiter benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.